Allerheiligen

Dies sind jene, die aus der großen Bedrängnis kommen; sie haben ihre Gewänder gewaschen und im Blut des Lammes weiß gemacht (Offb 7, 14).

Weinbergkirche Dresden-Pillnitz, Altar (in Weiss und Gold)

Quelle: IG Weinbergkirche

Reformation und Wein

Die Reformation machte es für alle wieder möglich: Christus in beiderlei Gestalt, im Brot und im Wein.

Hl. Bischof Benno wieder in Dresden

In christlich-jüdischer Tradition ist der menschliche Körper das Abbild Gottes.  Insofern erfährt er eine besondere Würde, die sich in der Verehrung von Körperteilen der Heiligen der Kirche niederschlägt.

Der weithin in Sachsen bekannte Bischof Benno ist der Bistumsheilige, der Patron des Bistums Dresden-Meissen als auch der von der Stadt München und dem Erzbistum München Freising. Im Reformationsjahrhundert wurden die sterblichen Überreste aus dem Meissner Dom nicht offiziell und eher abenteuerlich aus Sachsen nach München gebracht. (Mehr dazu.)


Quelle: Joachim Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon

Im Juli dieses Jahres wurden zwei Benno-Reliquiare von dem Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx an den Bischof von Dresden-Meißen, Heinrich Timmerevers und Generalvikar Andreas Kutschke übergeben, wie auch die SZ am 16. und 24.07. schreibt.

Die sächsische Weinkönigin Katja

kam letzten Sonntag auf ein Gläschen zu uns. Inkognito und doch erkannt. Sie ist immer gern bei uns gesehen.

Foto: Winzerin Anke II

Mehr zu unseren Hoheiten Können Sie beim Weinbauverband Sachsen lesen.

Sang- und klanglos

muss nun der 3. Oktober im RoggeAusschank beiben. So naß und so kalt hat es sich wohl keiner vorstellen können. Wollen wir uns zum Singen im nächsten Jahr besser am 1. Mai verabreden? Einen trotzdem guten und schönen Feiertag wünschen wir Ihnen.

Mahnung an alle Kellermeister:

Nach Lukas 8, 17. Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt.

Blick in den Edelstahl-Tank
Quelle: Deutsches Weininstitut