Es wird ausgeschenkt

am Samstag und Sonntag zur gewohnten Zeit, seien Sie willkommen!

Weinbaugemeinschaft Pillnitz

Heute vor genau 40 Jahren wurde unsere Weinbaugemeinschaft gegründet. In einem Grußwort unseres Vorsitzenden Dr. Konrad Hohlfeld heißt es weiter:  Ausgehend von rund 2000 Reben, die im Frühjahr 1981 neu gepflanzt wurden umfasst “unser” Pillnitzer Großer Berg nun eine Rebfläche von über 12 ha. Ein wie ich finde recht ansehnlicher Zuwachs in den letzten 40 Jahren. Nun gilt es diesen Stand zu erhalten und auch weiterhin viele Menschen für den Weinbau in Pillnitz zu begeistern.

Fotos: Roland Richter

Nach einer Klage „ohne Wein“ nun Wein, Wein, Wein

Amos, 9, 13-14 schreibt:
Seht, es kommen Tage …, da triefen die Berge von Wein, und alle Hügel fließen über. … ; sie pflanzen Weinberge und trinken den Wein … .


Angebot Winzergenossenschaft Meißen, Foto: WGM

Wir wissen, Wein erfreut des Menschen Herz. Jedoch nie zu viel, als wollten wir uns mit einem Wein betrinken, der nicht trunken macht.

Die Sonne scheint, Ausschank geöffnet

Herzliche Einladung, Zeiten wir gewohnt.

Ohne Brot und Wein

In den Klageliedern (2; 11, 12) kann man lesen: Kind und Säugling verschmachten auf den Plätzen der Stadt. Sie sagen zu ihren Müttern: Wo ist Brot und Wein, da sie erschöpft verschmachten auf den Plätzen der Stadt,  da sie ihr Leben aushauchen auf dem Schoß ihrer Mütter.

7
Hl. Bischof Benno „mit“, Foto eigen

Bei allen Gefahren, die uns drohen, so ist es nicht bei uns. Daß Europa und Deutschland die Gefahren mit diesem Virus insgesamt so gut meistern, haben wir auch solchen Leuten wie dem Hl. Bischof Benno zu verdanken. Wir stehen ja auf den Schultern der Altvorderen. Sein 40jähriges Wirken in Sachsen bis zu seinem Tode 1106 im Alter von 94 Jahren war sehr segensreich für unser Land.

Wir schenken aus

am Wochenende, am Sonntag mit Musik ab 14.30 Uhr. Dr. Peter Kühn erfreut uns am Klavichord. Herzliche Einladung.