Mrz 20

Wir schließen unsere Pforte

Die Mitgliederversammlung der WBG Pillnitz e.V. hat gestern aus Gründen, die nachvollziehbar sind und die wir auch akzeptieren müssen, beschlossen, dass generell „kein öffentlicher Ausschank“ auf dem Pillnitzer Königlichem Weinberg sein kann.

Allerdings ist auch ein Passus beschlossen worden, der Sonderregelungen möglich macht. Wir hoffen also, dass der Ausschank – vielleicht in diesem Jahr schon –  weitergeführt werden kann.

Bookmark and Share

Feb 27

Wäre das zum Weinen?

Liebe Freunde,

der erste Frühlingsmonat beginnt. Besuchen Sie uns so lange noch auf ist, denn nach dem Willen des Vorstandes wäre bald mit dem Einkehren bei uns Schluss.

 „Ein öffentlicher Ausschank von Wein …  ist …  nicht zulässig“

heißt es in einem Antrag des Vorstandes unserer Weinbaugemeinschaft an die diesjährige Jahreshauptversammlung am 19. März dieses Jahres.

Wenn dem stattgegeben werden würde, dann müssten wir ab 20. März die Tür zu unserer Einkehr

“KÖNIGLICHE SEELEN-RUHE
Am Leitenweg, oberhalb von Pillnitzer Schloss, Park und Kirche, kann sich das Herz zwischen Reben öffnen”

wie es im Dresden Magazin, Edition 2014 unter der Überschrift „Romantische Orte“  über  uns hieß, für immer vor Ihnen geschlossen halten.

Nachdem wir im letzten Jahr bereits eine Abmahnung erhielten, da wir uns nicht an eine zu oben entsprechende Order des Vorstandes hielten, legten wir Widerspruch ein, und so soll heuer über einen Mitgliederentscheid dieses Ziel „ZU“ erreicht werden.

Sofern sie sich äußern wollen, so würden wir Ihre Anmerkung nicht an die Weinbaugemeinschaft Pillnitz e. V. sondern  gleich an den Verpächter unseres Weinberges, die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen GmbH, und an den Weinbauverband Sachsen weiterleiten. Beide müssten eigentlich an dem Erhalt des oben beschriebenen Ortes interessiert sein. Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen GmbH umso mehr, da eine Schneise zur Ruine über unserer KÖNIGLICHE SEELEN-RUHE geschlagen werden soll als ein   Anziehungspunkt für die Pillnitzbesucher.

Ihre Winzer Rogge

Bookmark and Share

Feb 18

Zum Aschermittwoch

Das Schlaraffenland          Pieter Bruegel der Ältere, um 1567

Schlaraffenland2

Demnächst wieder, aber nicht etwa auf dem Weinberg.

 

Bookmark and Share

Feb 02

Aphorismus zum Tage # 93

Das Jahr wirft seine Schatten voraus. Unser Weinbergsjuwel, die Weinbergkirche „Zum Heiligen Geist“, wäre nicht die Weinbergkirche, wenn es die Interessengemeinschaft nicht gäbe. Diese begeht und feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Bestehen. Man muss eigentlich sagen: ihr sehr verdienst- und segenreiches 25jähriges Wirken mit einem wahrlich reichhaltigen wie erlesenen Programm.

Wer sich nicht bei der Interessengemeinschaft direkt und ganz ausführlich kundig machen will, hat hier erst einmal die Schwergewichte vom ersten Halbjahr.

Ostermontag, 6. April,
11 Uhr: Musikalischer Festgottesdienst
16 Uhr: Österliches Festkonzert für Orgel & Gesang

Sonntag, 19. April, 16 Uhr
“Familie Bach in Pillnitz”

Freitag, 1. Mai, Frühlingsfest
ab 12 Uhr Frühlingsfest an der Kirche
13 Uhr Flötenklänge
15 Uhr Puppentheater “Der Ritter ohne Socken”
15 Uhr Ausstellungseröffnung “25 Jahre IG Weinbergkirche Pillnitz e.V.”
16 Uhr Böhmische Blasmusik

Sonnabend, 9. Mai, 16 Uhr
Kinderoper: Der kleine Schornsteinfeger

Pfingstmontag, 25. Mai, 11 Uhr
Musikalischer Festgottesdienst zum Pfingstfest

Sonntag, 7. Juni, 18 Uhr
Festkonzert zum 10jährigen Bestehen des „chorus 116“

Sonnabend, 13. Juni, 15 Uhr
Festliches Jubiläum “25 Jahre Interessengemeinschaft Weinbergkirche Pillnitz e.V.”
mit den Dresdner Vocalisten

Sonntag, 21. Juni, 18 Uhr
“Seven”: Take the highroad: Thomas Stelzer Gospel Crew

25. Elbhangfest
Freitag, 26. Juni
20 Uhr LESTAT VERMON
Sonnabend, 27. Juni
14 Uhr Bläsermusik an der Kirche
16 Uhr Musikalisches Festkonzert zum Jubiläum – Musik für Trompete und Orgel
Sonntag, 28. Juni
11 Uhr Musikalischer Festgottesdienst
15 Uhr Bläsermusik an der Kirche
19 Uhr Abschlusskonzert des Elbhangfestes
„REGRESO DEL BANDONEON“

 

Bookmark and Share

Jan 20

Zum Jahresanfang 2015 ein Winzerausklang 2014

Wir bedanken uns herzlich für die guten Wünsche, die uns für ein gutes Winzerjahr 2015 erreicht haben, ob geschrieben oder mündlich wie bei den Verkostungen auf dem Weinberg.

Und wie war das Weinjahr 2014? Vielleicht wird es mal wieder, wenn nicht ein Kometenwein (vgl. „Kometenwein Beiträge“ hier vom 14.06 und 26.10.2011), aber ein Sternschnuppenwein, so hieß es hier vor einem Jahr. Das stellte sich leider, leider nicht ein. Es hat wohl keinen am Wein Interessierten gegeben, der den Unbill nicht wahr nahm, der landauf landab über den Wein kam, mit dem Regen im September.

Da sind wir in Pillnitz von der Qualität noch gut bedient gegenüber den sonstigen Lagen im Elbtal. Wir liegen durchschnittlich über alle Sorten bei fast 83 Öchsle und somit um die 10 Öchsle, also deutlich, über dem Elbtaldurchschnitt der genossenschaftlichen Ernten. Von der Menge her ist es eher wenig, also nicht berauschend. Nur gut 23 t wurden in Pillnitz geerntet. Im Vergleich 2013: 28 t, 2012: 35 t, 2011: 39 t, 2010: 13 t.
Wir hatten auch schon mal 67 t im Jahr 1992.

Von einem großen Jahrgang ist der letzte mit Sicherheit weit entfernt. Aber auch missratene Kinder werden ja nicht verstoßen. Und der Wein auch nicht. Es wird schon mal wieder ein richtig guter Jahrgang wie der 12er kommen. Dieser wird dann umso besser schmecken, wenn wir 2014 nicht vergessen.

Bookmark and Share

Dez 28

Zum Neuen Jahr

Dem Freundeskreis des Probierpunktes auf dem Pillnitzer Königlichen Weinberg alle guten Wünsche.

Und wenn Sie wollen,
hier wird am Neujahrstag als ein Auftakt für 2015 in und an der Weinbergskirche empfohlen:

15 Uhr Musikalischer Festgottesdienst
Bläserensemble Quintus, Leitung: Joachim Wessel

17 Uhr Konzert
Ensemble “Die mit den Ukulelen”

ab 16 Uhr Aufwärmen mit hausgemachtem Glühwein
Pillnitzer Winzer Rogge (wie es im Programm der Weinbergkirche heißt)

 

Bookmark and Share

Ältere Beiträge «

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: