Okt 23

Einladung zum Wochenende

Nun scheint die Sonne doch ab dem heutigen Freitag wieder und auch weiterhin. Zu Beginn der Woche sah es gar nicht danach aus.
Also: Wir sind natürlich draußen und erwarten Sie.
Die Blätter an den Reben sind noch zu einem großen Teil dran. Wenn es auch – meiner Erinnerung nach – nicht so farbig wie in den Jahren zuvor ist, so zeigt sich der Pillnitzer Weinhang dennoch von seiner allerbesten Seite. Nun dann: Auf zum Pillnitzer Goldenen Herbst.

Bookmark and Share

Okt 22

Aphorismus zum Tage # 90

2014 weniger Wein in Europa

Einer taufrischen Meldung des Deutschen Weininstitutes (DWI) zufolge wird die europäische Weinmosternte des Jahrgangs 2014 mit einem voraussichtlichen Gesamtvolumen von etwa 157,7 Mio. Hektolitern (das sind mehr als 200 Mio. Flaschen) um etwa zehn Prozent kleiner ausfallen, als im Vorjahr und um sechs Prozent niedriger als der fünfjährige Durchschnitt.
Kräftige Mengeneinbußen im zweistelligen Prozentbereich mussten insbesondere viele südeuropäische Weinbauländer hinnehmen. Frankreich, Italien und Spanien erzeugen dennoch etwas mehr als 80% des diesjährigen Jahrgangs.

Die deutschen Erzeuger haben mit voraussichtlich 9,4 Mio. Hektolitern (das sind rund 12 Mio. Flaschen) vom aktuellen Weinjahrgang eine Million Hektoliter mehr eingelagert, als vom mengenmäßig unterdurchschnittlichen 2013er. Deutschland ist nach Frankreich, Italien und Spanien der viertgrößte europäische Weinerzeuger, gefolgt von Portugal und Rumänien. Insgesamt umfasst der Weinjahrgang aber nur rund 6% der europaweiten Ernte.

Die anderen deutschen Anbaugebiete scheint es also nicht so getroffen zu haben wie das sächsische.

 

Bookmark and Share

Okt 17

Schon wieder schönes Wochenendwetter!

Also ist an beiden Tagen wie üblich geöffnet. Wir freuen uns.

Bookmark and Share

Okt 12

Schöner Herbst, kein Regen, wir haben geöffnet!

Bookmark and Share

Okt 07

Das 2014er September-Wetter

Ende des vorigen Monates – der August war halt nicht so einer mit viel Wärme und Sonne – konnte dennoch festgestellt werden: Noch zehren die Trauben vom bisherigen Verlauf des Jahres. Damit war die Hoffnung auf einen schönen Altweibersommer verbunden. Was dann schon mit dem zweiten Tag des offenen Weinberges am 31. August so vom Himmel kam, war dann nur ein Vorgeschmack für diesen regenreichen September (bald 2/3 mehr als sonst kam runter). Die Temperaturen mit durchschnittlich 15,5 Grad waren jedoch höher als im Vergleichsmonat des Jahres 2013 und auch merklich höher als sonst. Also es war warm. Das war aber auch das Problem 1. Art. Die Wärme und die damit verbundene hohe Luftfeuchte sind Idealbedingungen für den Pilz. Wenn dann noch die Feuchte im Boden überreich vorrätig ist, dann – Problem 2. Art – nehmen die Beeren halt das Wasser auf. Die Beerenhaut wird durch die Volumenvergrößerung dann gedehnt. Sie wird immer dünner und reißt schließlich. Wiederum Idealbedingungen für die Fäule. Reden wir nicht weiter darüber. Was sagte Sepp Herberg einmal (oder so ähnlich jedenfalls): Nach der Ernte ist vor der Ernte.

Bookmark and Share

Okt 03

Zum Wochenende

Heute am Feiertag findet unsere Veranstaltung “Wein & Singen” statt. Herzlich Einladung!
Das Wetter wird beständig bleiben, also ist Samstag/Sonntag in gewohnter Weise – und nun schon sehr herbstlich geprägt – für Sie geöffnet.

Bookmark and Share

Ältere Beiträge «

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: