Feb 05

Aphorismus zum Tage # 120

Was waer doch vor gut anem Monat in aner Stadt am Rheu nuer los. Des hadde sich zu aner annern Stadt am Rheu doschgesproche und dort zu anem graad zur reschten Zeit-Outing gefüehrt.

In Nichthessisch: Was war vor gut einem Monat in einer Stadt am Rhein nur los. Das hatte sich zu einer anderen Stadt am Rhein durchgesprochen und dort zu einem gerade zur rechten Zeit-Outing geführt. 

FAZ_Karikatur_UdoGrapschFAZ vom 13.01.2016

Feb 01

Kein Aphorismus

Das duldet keinen Aufschub.
Zur Veröffentlichung auf einen der untenstehenden Aprilscherze (Lügenpresse? Die SZ ist ausdrücklich ausgenommen):

Pressemitteilung, 28. Januar 2016
Weinbauverband Sachsen e.V. │ Fabrikstraße 16 │ 01662 Meißen
Tel. 03521 – 76 35 30 │ Fax: 03521 – 76 35 40 │ info@weinbauverband-sachsen.de │ www.weinbauverband-sachsen.de

Betroffener Wein der Sorte Goldriesling ist zu keinem Zeitpunkt in den Verkauf gelangt.
„Gift im Wein“, so titelte heute eine sächsische Tageszeitung. Der verantwortliche Redakteur löste damit größte Verunsicherung bei den Verbrauchern aus. Der Imageschaden für den sächsischen Wein ist derzeit noch nicht absehbar. Der Weinbauverband Sachsen stellt nun den Vorfall richtig.
„Weinliebhaber müssen sich keine Sorgen machen, die Lebensmittelüberwachung in Sachsen hat zu
jedem Zeitpunkt funktioniert. Bereits im September letzten Jahres untersuchte die
Landesuntersuchungsanstalt die betroffene Traubencharge und stellte dabei Spuren des Insektizids
mit dem Wirkstoff Dimethoat fest. Sofort nach dem Vorliegen des Untersuchungsergebnisses wurde
noch lange vor der Abfüllung in Flaschen die Traubencharge gesperrt. Eine Gefährdung der
Verbraucher bestand also zu keinem Zeitpunkt, der Wein war und ist nie in den Handel gelangt“,
erläutert Weinbauverbandschef Christoph Reiner.
Das Insektizid ist im Weinanbau zwar verboten, darf in anderen Bereichen der Landwirtschaft,
beispielsweise beim Anbau von Gerste, Hafer, Roggen, Spargel und Rosenkohl, jedoch regulär
eingesetzt werden. Wie das Insektizid offenbar in die Weintrauben gelangen konnte, wird
momentan noch von der Landesuntersuchungsanstalt und der Lebensmittelüberwachung geprüft.
„Nach unseren Informationen hat der betroffene sächsische Winzer das Mittel selbst nicht
eingesetzt.“ berichtet Reiner.

 

Jan 28

Aphorismus zum Tage # 119

Aprilscherze?

In Italien sind im Zusammenhang mit dem Staatsbesuch eine hohen Iraners antike Statuen verhüllt und bei dem Essen zu Ehren des hohen Iraners ist auf Wein verzichtet worden. Wenn es nicht schon mit der kulturellen Unterwerfung genug wäre, was bleibt aber, wenn die beiden Statussymbole wegfielen, von Italien dann eigentlich noch übrig.

Das Nächste leider auch kein Aprilscherz.
Im Mai, an einem hellen Sonntag, die weißen Stors wedeln vom Balkon ins Zimmer und zurück, Mittagessen: Kartoffeln und der erste Spargel und was dazu: Goldriesling. Das könnte wohl dieses Jahr komplett ausfallen, muss aber nicht unbedingt. Weshalb? Siehe hier.

 

Jan 17

Aphorismus zum Tage # 118

Wohin nach dem Jahresanfang 2016 II

„Wenn die Mehrheit der Bürger noch klar bei Verstand wäre, dann würden sie zu Mistgabeln greifen und diese volksverratenden, volksverhetzenden Eliten aus den Parlamenten, aus den Gerichten, aus den Kirchen und aus den Pressehäusern prügeln!!“, so Frau T F am 11.01.2016 in Leipzig. Nun, zu den Eliten darf ich mich nicht zählen, bekenne mich aber gern dazu, zum Beispiel so etwas wie ein Straßenmusikant im Dienst der „Eliten … aus den Kirchen“ zu sein.

Deshalb hier eine Einladung zu einem Konzert der Dresdner Bigband 50plus mit dem Winzer als ebensolchen Straßenmusikanten.

Jan 07

Aphorismus zum Tage # 117

Wohin nach dem Jahresanfang 2016

Die achte Riesling Lounge Deutschlands – Riesling Lounges sind eine Erfindung des Deutschen Weininstitutes (DWI) – ist in der zweiten Dezemberhälfte letzten Jahres in der Dresdner Weinzentrale (Hoyerswerdaer Straße 26 01099 Dresden) eröffnet worden.

Man gehe einfach mal hin so wie das der Erste Sächsische Weinkonvent am 16. Jänner vorhat. Gäste sind zu dieser Veranstaltung – wie man lesen kann – herzlich willkommen.

Kostenbeitrag für Gäste: 33,- €; Anmeldung über Klaus Sauer: 0172 797667; eswk.ev@web.de.

Dez 23

Aphorismus zum Tage # 116

Nachdem alle Vorkehrungen mit den Gänsen und den Weinen und und und getroffen sind,
hier noch für die Weinbergkirche „Zum Heiligen Geist“ Dresden-Pillnitz drei Empfehlungen:

1. Weihnachtstag, Freitag, 25. Dezember, 15 Uhr
Musikalischer Festgottesdienst

2. Weihnachtstag, Sonnabend, 26. Dezember, 16 Uhr
new voice generation – Christmas a-capella

Neujahrstag, Freitag, 1. Januar 2016, 15 Uhr
Musikalischer Festgottesdienst

Mehr hier.

Und wer sich einen sehr, sehr lesenwerten Artikel von Heidi Diel (vgl. Aphorismus # 104 vom 24. August 2015) über den Herrnhuter Stern der Hoffnung zu Eigen machen will, der schlage halt hier auf oder kaufe das ND vom 24. bis 27. Dezember 2015. Da ist dieser drin.

Ältere Beiträge «

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: