Kategorienarchiv: Veranstaltungen

Jun 20

ENDLICH MAL WIEDER EHF

Wenn Sie zu uns, dem Rogge-Ausschank kommen wollen, dann Sind Sie gern gesehen. Die  Pforte  ist jeweils ab 12 Uhr geöffnet. An beiden Tagen ist das Sax des Winzers zu hören, am Sonntag ab 16 bis 18Uhr dann auch mit dem Klavicord des Dr. Peter Kühn. Leider, leider steht alles unter dem Vorbehalt des Regenwetters.

Mai 09

Christi Himmelfahrt

Offen wird sein. Porta Patet, Cor magis. Wahlspruch der Zisterzienser. Singen mit Choristen muss für morgen leider ausfallen. Der „Erste“, der Straußenwirt selber, hat seine  Stimme verloren. Es geht wirklich nicht. Aber Ausschenken kann er. Arm und Hände hat er nicht verloren.  

Apr 26

Nach dem WeinWanderWochenende

ist schon am 01. Mai ab 15 Uhr bis 17 Uhr im Ausschank Rogge: Klavichord und Saxofon Am Klavicord Dr. Peter Kühn und das Saxophon ist das des Winzers. Alles unter dem Motto: Nicht Body-Mass-Index sondern Freude-Index. Dieser steigt bekanntlich bei Musik und Pillnitzer Wein.  

Apr 23

10. bundesweites WeinWanderWochenende

auch am Pillnitzer Königlichen Weinberg. An beiden Tagen macht unser Verein der Pillnitzer Winzer Führungen um 13 und 15 Uhr (Treff hinter der Weinbergkirche). Natürlich können Sie auch an zwei „Royalen Weinwanderungen“ teilnehmen, die das das DWI ausgelobt hat. Allerdings etwas weiter weg, am 28. April um 14 Uhr im Pfälzischen  (Anmeldung: weingut@bangerth-rinck.de) und am …

Weiter lesen »

Mrz 06

Das Jahr 2018 hier bei uns

Rogge‘s Ausschank im Pillnitzer Königlicher Weinberg zu Dresden geöffnet an Samstagen, Sonntagen als auch an Feiertagen, und zwar vom: März bis 20. Mai (außer Karfreitag bis Ostermontag)  und vom & 26. August (Tage des offenen Weingutes) bis 4. November 2018 Für angemeldete Besucher haben wir die Pforte natürlich auch außerhalb dieser Zeiten geöffnet. Die Pforte …

Weiter lesen »

Dez 01

Aphorismus zur Adventszeit

Nach dem Ewigkeitssonntag resp. Christkönigsfest folgt gleich danach der 1. Sonntag im Advent (Ankunft des Herrn). Nach dem letzten Sonntag im Kirchenjahr nun der erste. „Auf jedem Tag ruht der Abglanz des ersten und des jüngsten Tages. Das Bewusstsein der Nähe dieser beiden Tage macht vielleicht das tiefste Bewusstsein der Zeit und der Geschichte aus“ …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge