Ohne Brot und Wein

In den Klageliedern (2; 11, 12) kann man lesen: Kind und Säugling verschmachten auf den Plätzen der Stadt. Sie sagen zu ihren Müttern: Wo ist Brot und Wein, da sie erschöpft verschmachten auf den Plätzen der Stadt,  da sie ihr Leben aushauchen auf dem Schoß ihrer Mütter.

7
Hl. Bischof Benno „mit“, Foto eigen

Bei allen Gefahren, die uns drohen, so ist es nicht bei uns. Daß Europa und Deutschland die Gefahren mit diesem Virus insgesamt so gut meistern, haben wir auch solchen Leuten wie dem Hl. Bischof Benno zu verdanken. Wir stehen ja auf den Schultern der Altvorderen. Sein 40jähriges Wirken in Sachsen bis zu seinem Tode 1106 im Alter von 94 Jahren war sehr segensreich für unser Land.