Zum 350. Geburtstag am 12. Mai 2020

Am 04. August 1721 feierte der damals gut eiundfünzigjährige August der Starke erstmalig das Fest des polnischen Weißen Adlerordens in Pillnitz. Quasi folgerichtig prangt über dem Portal der Weinbergkirche Zum Heiligen Geist in Dresden-Pillnitz seit ihrer Einweihung als Schlosskirche am 11. November 1725 der weiße polnische Adler – auf bräunlichem Grund wie die Farbe des Portals – innerhalb der aufgebrochenen Kartusche links neben den Wettiner Wappen mit den Kurschwertern. Mittig über den beiden Wappen sind die beiden ineinander verschlungenen Insignien A&R auf blauem Grund angebracht, denen wiederum die mächtige polnische Königskrone aufgesetzt ist.

Wappen-Kartusche an der Weinbergkirche in Dresden-Pillnitz, Bergweg
Urheber: SchiDD

Zu den  vielen Jahren der 350 Jahre seit seiner Geburt unseren herzlichsten Glückwunsch. Seine Familie und Sachsen mögen feiern.

Wer Pillnitzer Königlicher Weinberg hört oder liest, denkt sicher an das Königtum dieses August. Dieser Grund und Boden war damals zwar im Eigentum von August, aber als  Kurfürst von Sachsen, nicht als  polnischer König. Erst seit 1806 waren Grund und Boden des Weinbergs in der Hand sächsischer Könige. Aber ist das von Belang?

Terrasse, Blickrichtung Sächsische Schweiz, Foto: eigen