Das 2014er-Wetter im Mai

Gefühlsmäßig war es im Mai viel, viel zu kalt. Zweimal waren in Pillnitz die Temperaturen so kräftig unter 0 Grad Celsius, dass es in den unteren Lagen des Hanges Frostschäden wie lange nicht gegeben hat. Nässe kam auch genug runter. Also alles sonnenklar mit dem Mai?
Die Ergebnisse aufgrund von Messungen sehen so aus: Durchschnittlich 12,9 Grad Celsius so wie im letzten Jahr. Gemessen am langjährigen Mittel müssten es 13,9 Grad Celsius gewesen sein. Wasser von oben gab es letztes Jahr sogar noch mehr. In diesem Jahr gut 70% mehr als im langjährigen Mittel. Und die Sonne? Immerhin gut 6 Stunden jeden Tag, wenn man die Sonnenscheindauer über alle Tage des Monats gleich verteilt. Das sind aber gegenüber sonst doch weniger. Es hätten gut 7 Stunden sein müssen.
Auf jeden Fall, ließ sich das Jahr gut an. Wir haben einen Vegetationsvorsprung. Und die jetzige Wärme und Trockenheit könnten eigentlich für eine ordentliche Blüte sorgen (das war im letzten Jahr nicht so). Also mal sehen, was der Juni so bringt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.