«

»

Mrz 14

Stuart Pigott zum deutschen Weinjahrgang 2011

Da schreibt ein Kenner und Könner, der Engländer Stuart Pigott, der auch schon am hiesigen Berg Weine verkostete, in der FAS vom 11.03.2012 von der Düsseldorfer Messe ProWein der vorigen Woche:

„Nun, nach den meist üppigen … Weinen aus wärmeren Klimazonen ist die Frische des deutschen Weines bestechend. Auch herbere deutsche Weißweine mit sehr moderatem Säuregehalt wirken oft wesentlich animierender als das Gros der Überseeweine. … auch bei hohem Alkoholgehalt wirken sie meist schlanker als ihre Mitbewerber aus ferneren Regionen. Und der neue Jahrgang? … So gut wie jeder Winzer, der letztes Jahr gute Arbeit geleistet hat, verfügt jetzt über einen ganzen Keller voller guter bis herausragender Weine.“

Da kommt also was auf uns zu, von wegen Kometenwein und so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: