Category: Aphorismus zum Tage

Ein gutes Jahr 2020 2.0

Zur Zukunft des deutschen Weines angesichts der heißen und trockenen Sommer schreibt die FAZ vom 28.12.2019: “… Was 1959, 1971 und 1976 (Jahrhundertweinjahre, d. Verf.) eine glückliche Laune der Natur war, hat heute System. Die Güte des Weins liegt heute weniger in der Gnade der Natur als in der Hand des versierten Winzers. Denn die …

Continue reading

Väter und Weihnachten

Dieser Tage wird eine Studie bekannt, die in Großbritannien untersucht hat, welche Kosten Kinder und Jugendliche, die keine sichere Bindung an die Eltern hatten, für Ausgleichsmaßnahmen jeglicher Art verursachen. Das Ergebnis hat die Fachleute wegen der Höhe der Kosten sehr überrascht. Die Kosten waren sogar am allerhöchsten dann, wenn keine sichere Bindung an den Vater …

Continue reading

Die Sonne steigt wieder höher

und „der Winter ist vorbei. … Am Feigenbaum reifen die ersten Früchte; die blühenden Reben duften“, lt. Hld 2, 13

Auch Pillnitz ist beraubt und schwer verletzt

Am 04. August 1721 feierte August der Starke erstmalig das Fest des polnischen Weißen Adler-Ordens in Pillnitz. Quasi folgerichtig prangt über dem Portal der Weinbergkirche Zum Heiligen Geist in Pillnitz seit ihrer Einweihung am 11. November 1725 der polnische Weiße Adler auf blauem Grund innerhalb der aufgebrochenen Kartusche, unter den beiden ineinander verschlungenen Insignien A&R, …

Continue reading

Pflanzliche Kost versus Speisen und Wein von der Tafel des Königs

Dazu nach Dan 1, 5.8-20: 5Als tägliche Kost wies ihnen (jungen Israeliten, d. Verf.)  der König (Nebukadnezzar, der König von Babel, d. Verf.)  Speisen und Wein von der königlichen Tafel zu. Sie sollten drei Jahre lang ausgebildet werden und dann in den Dienst des Königs treten. 6Unter diesen jungen Männern waren aus dem Stamm Juda …

Continue reading

Ach! Von Robert Gernhardt

Ach, noch in der letzten Stunde werde ich verbindlich sein. Klopft der Tod an meine Türe, rufe ich geschwind: Herein! Woran soll es gehn? Ans Sterben? Hab ich zwar noch nie gemacht, doch wir werd’n das Kind schon schaukeln — na, das wäre ja gelacht! Interessant so eine Sanduhr! Ja, die halt ich gern mal …

Continue reading