Kategorie: Reim zum Wein

Aphorismus #199

Letztens konzertierten sechs lebende Engländer in der Weinbergkirche. Zum europäischen Ausgleich hier der allerdings schon verstorbene Franzose Charles Baudelaire mit einem seiner Gedichte: „Der Wein des Einsamen“ Der sonderbare blick der leichten frauen Der auf uns gleitet wie das weisse licht Des mondes auf bewegter wasserschicht · Will er im bade seine schönheit schauen · …

Weiterlesen

Aphorismus # 194

Theke – Antitheke – Syntheke von Robert Gernhard Beim ersten Glas sprach Husserl: „Nach diesem Glas ist Schlusserl.“ Ihm antwortete Hegel: „Zwei Glas sind hier die Regel.“ „Das kann nicht sein“, rief Wittgenstein, „Bei mir geht noch ein drittes rein.“ Worauf Herr Kant befand: „Ich seh ab vier erst Land.“ „Ach was“, sprach da Marcuse, …

Weiterlesen